Apollo Reifen

Apollo




Apollo Reifen gibt es schon seit 1976, denn damals wurde das Unternehmen Apollo Reifen
 Ltd. in Indien gegründet. Die Firmenzentrale ist in Gurgaon. Lange Zeit
 war die Marke hierzulande gänzlich unbekannt, aber seit der Übernahme
von Vredestein hat sich das geändert, denn inzwischen hat sich Apollo in
 Europa etabliert. Apollo Vredenstein B.V. ist in den Niederlanden
beheimatet - dort und in Asien werden jährlich mehrere Millionen Reifen
gefertigt. Schon 2006 ging Apollo eine Kooperation mit Dunlop Reifen International ein.




  

Die Qualität der Apollo Reifen muss sich vor vielen europäischen Konkurrenten

nicht verstecken. Sicher hat man hier auch vom Vredestein-Know-how profitiert.

Angeboten werden Sommer- und Winterreifen für Pkw verschiedener Klassen.

Der Apollo Aspire 4G beispielsweise ist ein Pneu für die warme Jahreszeit.

Er wurde 2013 vom ADAC in der Größe 225/45 R17 W/Y getestet. Dabei erreichte

er in allen Bereichen gute Noten. Besonders überzeugend war sein Fahrverhalten auf
trockener Straße, was im Sommer wohl das vorherrschende
Witterungsverhältnis ist. Sollte es dennoch mal stärker regnen, kommt
der Aspire 4G auch damit zurecht. Innen hört man die Abrollgeräusche
kaum und auch sein geringer Spritverbrauch ist löblich. Von diesem
Apollo Reifen haben Sie lange etwas, denn der verschleißt nicht so
schnell. Der Ultra High Performance Reifen wurde 2012 ist seit 2012 auf
dem Markt und ist in erster Linie für Fahrzeuge der gehobenen
Mittelklasse gedacht.


Eine Alternative für kleinere Autos ist der Apollo Amazer 3G Maxx.
 Mal abgesehen von der Geräuschentwicklung, die aber auch über das
EU-Reifenlabel ersichtlich ist, schnitt auch dieser Apollo Reifen bei
einem ADAC-Test im Jahre 2012 gut ab. Einen Satz dieses Reifens
 bekommen Sie meist schon unter 200 Euro - bei Apollo handelt es sich
also um eine Marke mit einem ausgezeichneten Preis-/Leistungsverhältnis.
 Bestellen Sie Ihr Exemplar auf Partacus.de.